anschauen


anschauen

* * *

an|schau|en ['anʃau̮ən], schaute an, angeschaut <tr.; hat (bes. südd., österr., schweiz.):
a) (jmdn. ausdrucksvoll) ansehen:
jmdn. nachdenklich anschauen; das Kind hat mich mit großen fragenden Augen angeschaut.
Syn.: angucken (ugs.), betrachten, mustern.
b) aufmerksam, interessiert, beurteilend betrachten:
willst du dir noch das Schloss anschauen?
Syn.: angucken (ugs.), ansehen, besichtigen, betrachten, in Augenschein nehmen.

* * *

ạn||schau|en 〈V. tr.; hatansehen, betrachten, den Blick richten auf ● ein Bilderbuch \anschauen; ich will mir den Patienten einmal \anschauen 〈umg.〉 ihn untersuchen; jmdn. freundlich, böse usw. \anschauen

* * *

ạn|schau|en <sw. V.; hat (südd., österr., schweiz., sonst geh.):
1. ansehen (1):
jmdn. nachdenklich, aufmerksam, prüfend, vorwurfsvoll, erstaunt, von oben bis unten a.;
sich/(geh.:) einander unverwandt a.;
sich im Spiegel a.;
lass dich mal a.!
2. ansehen (2):
ich habe mir die Stadt angeschaut;
sich Fotos a.
3. ansehen (5 b):
jmdn. für dumm a.;
etw. als/für überholt a.

* * *

ạn|schau|en <sw. V.; hat (bes. südd., österr., schweiz., sonst geh.): 1. ansehen (1): jmdn. nachdenklich, aufmerksam, prüfend, vorwurfsvoll, erstaunt, von oben bis unten a.; sich (geh.:) einander unverwandt a.; sich im Spiegel a.; lass dich mal a.!; Er schaut einen an. So durch und durch (Strittmatter, Wundertäter 77); Warum schauen Sie mich so an? (Frisch, Cruz 89). 2. ansehen (2): ich habe mir die Stadt angeschaut; sich die Urlaubsfotos a.; Am Abend darf er sich im Fernsehen die Cavalleria Rusticana a. (Zenker, Froschfest 67); Du musst dir einmal so ein Match in Farbe anschauen (Zenker, Froschfest 22); R das schaue ich mir an! (ugs; mal sehen, was sich daraus entwickelt!).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anschauen — Anschauen, verb. reg. act. welches 1) mit ansehen einerley Bedeutung und Gebrauch hat, auch in Oberdeutschland dessen Stelle völlig vertritt. Im Hochdeutschen ist dieses Wort in den gemeinen Sprecharten wenig bekannt; nur in der höhern Schreibart …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • anschauen — anschauen, anschaulich, Anschauung ↑ schauen …   Das Herkunftswörterbuch

  • anschauen — [Network (Rating 5600 9600)] Auch: • ansehen • angucken Bsp.: • Guck dir bloß Jims neues Auto an! Hast du so ein Auto schon mal gesehen? …   Deutsch Wörterbuch

  • anschauen — V. (Grundstufe) seinen Blick auf jmdn. oder etw. richten, betrachten (SD, A, CH) Synonyme: ansehen, angucken (ugs.) Beispiele: Warum schaust du mich so komisch an? Gestern habe ich mir einen guten Film im Fernsehen angeschaut …   Extremes Deutsch

  • anschauen — ↑ ansehen (1, 2). * * * anschauen: I.anschauen:1.⇨ansehen(I,1)–2.sicha.:⇨ansehen(I,3) II.anschauen,sich:1.⇨ansehen(II,1)–2.⇨aussehen(1) anschauensehen,ansehen,zusehen,besehen,betrachten,anblicken,einenBlickwerfenauf,beschauen,besichtigen,mustern,p… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Anschauen — 1. Anschauen macht Gedanken. 2. Anschauen macht Liebe und Gelegenheit Diebe. Was das erstere betrifft, so lässt sich oft über eine Sache nicht eher richtig urtheilen, als bis man sie selbst gesehen und von allen Seiten gehörig beobachtet hat. 3.… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • anschauen — ạn·schau·en (hat) [Vt] jemanden / etwas anschauen besonders südd (A) (CH) ≈ ↑ansehen (1) …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • anschauen — anschauentr 1.ichwillmichnichtanschauenlassen=lieberzeigeichmichgroßzügig;ichwillmirnichtsnachsagenlassen.GemeintistdervorwurfsvolleodermitleidigeBlickhämischerNachbarn.Bayr1930ff. 2.erwirdsichanschauen=erwirdeineunangenehmeÜberraschungerleben.Erw… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • anschauen — ạn|schau|en …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Anschauen Gottes — Anschauen Gottes, 1) das unmittelbare od. sinnliche Wahrnehmen von Gottes persönlichem Wesen; 2) die lebendige Gemeinschaft mit Gott u. Jesu, welche den Gläubigen in einem künftigen Leben verheißen ist; man unterscheidet deshalb das A. G. in der… …   Pierer's Universal-Lexikon